Livet er et kort øyeblikk mellom to evigheter.



  Startseite
    Livets drøm
    I dag i Norge
    Grammatik
    ditt og datt
    In memoriam
    Norge 2011
  gram. Inhalt
  Lenker/Links
  Abonnieren
 



  Links
   Klartale
   NRK Radio
   Nordland-Shop





http://myblog.de/norskjenta

Gratis bloggen bei
myblog.de





In memoriam

4.8.11 16:11


Bis zum bitteren Ende

Ich durfte meinen Dicken erlösen - und heule mir die Seele aus dem Leib, wie schlimm muss es erst sein, einen geliebten Menschen - den Mann, die Frau, das Kind - leiden zu sehen und es NICHT abkürzen zu können?!

Schlimme Vorstellung, die ich hoffentlich nie werde erleben müssen.

Sollte ich selbst mal so krank werden, 
wird hoffentlich jemand da sein,
der mir mein Leiden nimmt, 
wenn ich es selbst nicht mehr kann.

*

Auch wenn es gerade furchtbar weh tut,
die Freude, die du mir geschenkt hast,
wird am Ende über die Trauer siegen.

DANKE, dass es dich gab!

*

 

3.8.11 15:53


Erde, tu dich auf ...

Ich hab das Gefühl, ich kippe selbst bald um.

Neros Tod hat mich umgehauen -
mein Kopf tut so weh und mir ist übel.

Klingt böse, aber ich kann mich nicht mal erinnern, wann ich zuletzt einen verstorbenen Menschen betrauert habe. Meine Schwiegereltern sind in den letzten beiden Jahren beerdigt worden und das hat mir nichts ausgemacht. Schließlich waren sie krank und ich war froh, dass sie nun erlöst waren. Fertig. So sah ich den Tod bisher eigentlich immer. Aber vermutlich habe ich einfach nur zu wenige Menschen um mich herum, die mir wirklich etwas bedeuten und die mir nahestehen. Mag sein.

Diesmal ist das anders.

Ich weiß zwar auch, dass mein Dicker erlöst ist und dass er kein schönes Leben mehr gehabt hätte, aber IHN gehen zu lassen, das ist eine Aufgabe, die mir gerade zu schwer scheint, als dass ich ich sie gebacken bekommen könnte.

Mir geht`s nicht gut ...
Hätte ich keine Kinder, würde ich mich am liebesten zu ihm legen. Ich spinne, ich weiß. Momentan empfinde ich aber so.

*

3.8.11 13:19


Mein schlimmster Tag

Seit 5 Jahren und 8 1/2 Monaten bin ich Hundemama und wie oft hatte ich Schiss vor dem Tag, der gestern tatsächlich da war - unser Dicker musste eingeschläfert werden und auch wenn ich weiß, dass auf der Welt endlos viel Schreckliches passiert, z. B. dass Mütter ihren verhungernden Kindern beim Sterben zusehen müssen, dann habe ich einerseits ein schlechtes Gewissen, wenn ich mit dem Heulen nicht mehr aufhören kann, aber andererseits gehört Nero genauso zur Familie und ich habe mehr Zeit mit ihm verbracht, als mit meinen Kindern oder meinem Mann.

Es tut verdammt weh, aber ich weiß, dass er nun erlöst ist.

Ruhe in Frieden, mein Dicker,
DANKE, dass ich dein Frauchen sein durfte!
Spring und tobe - und warte eines Tages auf mich.

ICH HAB DICH LIEB
UND WERDE DICH NIE VERGESSEN!

*

Nero kurz vor seiner ersten Spritze.
Sieht aus, als würde er lächeln - vielleicht wusste er ja,
dass es ihm gleich wieder gut gehen würde.
Ich wünsch`s ihm (und mir).

*

Schlaf gut, mein Dicker.

*

3.8.11 09:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung