Livet er et kort øyeblikk mellom to evigheter.



  Startseite
    Livets drøm
    I dag i Norge
    Grammatik
    ditt og datt
    In memoriam
    Norge 2011
  gram. Inhalt
  Lenker/Links
  Abonnieren
 



  Links
   Klartale
   NRK Radio
   Nordland-Shop





http://myblog.de/norskjenta

Gratis bloggen bei
myblog.de





Deklination der maskulinen Substantive

Zwar können auch die weiblichen Substantive für gewöhnlich wie die männlichen dekliniert werden, ich will trotzdem mal für jedes Geschlecht ein eigenes Posting schreiben.

Zunächst mal ein paar Wortendungen, an denen man ein maskulines Substantiv erkennen kann:

Bei folgenden Endungen handelt es sich um ein maskulines Substantiv:
-dom, -else, -er, -esse, -het, -i, -ikk, -isme, -ist, -nad, -ning, -sjon, -ur
Damit sind zwar nicht alle Maskulina abgedeckt, aber es ist wenigstens ein Anfang ...

Jetzt aber zur Deklination.

Angaben immer in der Reihenfolge
unbest. Singular / best. Singular / unbest. Plural / best. Plural

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Substantiv zu deklinieren.

1) Die meisten Maskulina richten sich allerdings nach folgendem Muster:

et sted, stedet, steder, stedene
(ein Ort, der Ort, Orte, die Orte)
en bil, bilen, biler, bilene
(ein Auto, das Auto, Autos, die Autos)
en båt, båten, båter, båtene
(ein Boot, das Boot, Boote, die Boote)

2) Endet das Substantiv auf -el, ist der Plural zusammengezogen (ebenso bei einigen Substantiven, die auf -er enden):

en regel, regelen, regler, reglene
(eine Regel, die Regel Regeln, die Regeln)
en finger, fingeren, fingrer, fingrene
(ein Finger, der Finger, Finger, die Finger)
en sykkel, sykkelen, sykler, syklene
(ein Fahrrad, das Fahrrad, Fahrräder, die Fahrräder)

Es wird also auf das letzte -e der Grundform verzichtet, außerdem wird aus einem Doppelkonsonant ein einfacher.

3) Zusätzlich zu den Pluralendungen verändern manche Substantive im Plural ihren Stammvokal:

en strand, strand, strender, strendene
(ein Strand, der Strand, Strände, die Strände)
en fot, foten, føtter, føttene
(ein Fuß, der Fuß, Füße die Füße)
en hånd, hånden, hender, hendene
(eine Hand, die Hand, Hände, die Hände)

Die meisten Substantive, die den deutschen Plural mit Umlaut bilden, tun dies auch im Norwegischen!

4) Personenbezeichnende Maskulina, die auf -er enden, bilden den Plural mit der Endung -e und -ne:

en lærer, læreren, lærere, lærerne
(ein Lehrer, der Lehrer, Lehrer, die Lehrer)
en murer, mureren, murere, murerne
(ein Maurer, der Maurer, Maurer, die Maurer)

5) Dann gibt es noch die Maskulina, die im unbestimmten Plural keine Endung erhalten:

en sko, skoen, sko, skoene
(ein Schuh, der Schuh, Schuhe, die Schuhe)
et år, året, år, årene
(ein Jahr, das Jahr, Jahre, die Jahre)

6) Unregelmäßige Maskulina gibt es natürlich auch noch:

en far, faren, fedre, fedrene
(ein Vater, der Vater, Väter, die Väter)
en bror, broren, brødre, brødrene
(ein Bruder, der Bruder, Brüder, die Brüder)

Hier haben wir also die Änderung des Stammvokals und die Edung auf-e, bzw. -ne

*

Welches Substantiv nun in welche Kategorie gehört, das muss dann wieder einmal schlicht und ergreifend gut gelernt werden.

*

27.6.11 09:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung